Judith Juen

Telefon: 0677-620 771 56

 

Ich bin derzeit Karenz und bitte Sie, sich zwischenzeitlich an meine Kollegin Katrin Lechleitner zu wenden. 


Über mich

Ich heiße Judith Juen und wurde 1984 geboren. Ich bin verheiratet und habe eine kleine Tochter.

 

Studien und Ausbildungen

  • Studium der Psychologie (Abschluss 2010) und 
    Studium der Sportwissenschaften (Abschluss 2009)
  • Postgraduelle Ausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin (eingetragen in die Liste des Bundesministeriums seit 2011)
  • Fortbildungscurriculum zur Psychoonkologin (Abschluss 2013)
  • Universitätslehrgang zur Notfallpsychologin (Abschluss 2014)
  • Universitätslehrgang für das Psychotherapeutische Propädeutikum (Abschluss 2015)
  • Fortbildungscurriculum Klinische Hypnose (Abschluss 2018)

Berufserfahrungen

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin am LKH Hochzirl an der Abteilung für Neurologie und Neurologische Akutnachbehandlung (2010-2011)
  • Betreuerin im gerontopsychologischen Bereich bei "Gesundheitsschmiede Tirol" (2010-2011)
  • Psychologin im Konsildienst im a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz in Zams (2011-2017)
  • Psychologin in der psychiatrischen Ambulanz und Tagesklinik des a.ö. Krankenhaus St. Vinzenz in Zams (seit 2017)

Meine           Schwerpunkte

Klinische Psychologie

Aufgrund meiner klinisch-psychologischen Tätigkeit im Krankenhaus sowie auf der psychiatrischen Ambulanz und Tagesklinik verfüge ich über breit gefächerte Erfahrungen im Umgang mit verschiedensten psychischen und somatischen Krankheitsbildern. Ich gehe einfühlsam und gezielt auf Ihre Beschwerden ein und versuche gemeinsam mit Ihnen Ihre Bewältigungsmechanismen zu aktivieren und konkrete Lösungen zu finden. 

 

Psychoonkologische Behandlung

Die Auseinandersetzung mit einer onkologischen Erkrankung und deren Behandlung, die Bewältigung von (somatischen und psychischen) Krankheitsfolgen und auch das Wiedereinfinden in den Alltag nach der Behandlung sind oftmals große Herausforderungen. Ich kann Ihnen (und auch Ihren Familienmitgliedern) hierbei psychische Unterstützung bieten und gemeinsam mit Ihnen Ihren Umgang mit der Erkrankung verbessern. Das Wiederfinden von Lebensqualität steht immer im Vordergrund.